Mit den Seligpreisungen weitet Jesus bei seiner Bergpredigt den Blick für eine größere Hoffnung: Es macht durchaus Sinn, sich für das Gute zu engagieren. Auch wenn die Alltagserfahrung uns etwas anderes lehren möchte. Vermutlich war das auch der Antrieb der ersten Heiligen, die sogar ihr Leben für mehr Gerechtigkeit aufs Spiel gesetzt haben. Das Fest Allerheiligen kann so zu einem neuen Impuls für eine bessere Welt werden, für mehr Hoffnung und weniger angstbesetzten Egoismus.

Kategorien: Matthäus

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.