Johannes Prolog

Johannes-Prolog | Joh 1,1-18

Der Johannes-Prolog ist einer der tiefsten und dichtesten Texte der Bibel. Er ist die Eröffnung des Johannes-Evangeliums und verknüpft kunstvoll Philosophie, Theologie und Geschichte. Zu Beginn des Jahres haben wir uns für diese schwere Kost mal in Ko-Produktion für euch ins Zeug gelegt.

advent

3. Advent: Gaudete! | Joh 1,6-28

Am dritten Advent hält das Johannes-Evangelium wieder ein paar ganz praktische Tipps parat. Es ist der gleiche Gedanke, den Johannes XXII. knapp 2000 Jahre später hatte: „Johannes, nimm Dich nicht so wichtig!“ Statt sich nur mit sich selbst zu beschäftigen, kann der Blick auf andere hilfreich und vor allem sinnstiftend Weiterlesen…

Johannes Prolog | Joh 1,1-18

Der Johannes-Prolog ist ein kunstvoll konstruierter und vor allem sehr dichter Text. Genau das Richtige für die Poetry-Night am 2.12. in der KSG-Berlin. Eine Sketch-Bibel außer der Reihe und diesmal auch komplett anders. Wir sind auf Eure Reaktionen gespannt! Der Prolog 1 Im Anfang war das Wort und das Wort war Weiterlesen…

Dreifaltigkeit | Joh 3,16-18

Steckdose, Sonne oder Kleeblatt? Die Dreifaltigkeit bzw. Dreieinigkeit in Bildern zu beschreiben kann nur scheitern. Wir lassen uns dennoch nicht davon abbringen, ignorieren Augustinus‘ Warnung und kritzeln unsere Gedanken zu diesem theologischen Begriff aufs Papier.

Pfingsten | Joh 20,19-23

Zu Pfingsten tritt Jesus bei den verängstigten Jüngern ein und zeigt sich durch seine Wunden als einer, der es ernst gemeint hat und der nicht nur von Liebe gepredigt hat – sonder: der für andere ein-getreten ist. Was, wenn dieser Geist der Liebe gegen unsere Kirchenmauern tritt und Festgefahrenes zum Weiterlesen…

Großes Gefühlskino | Joh 17,1-11a

Großes Gefühlskino Was hat Casablanca mit dem Johannesevangelium zu tun? Antwort: Es geht um großartig in Szene gesetzte Abschiede. Im so genannten „Hohepriesterlichen Gebet“ betet Jesus zum einen um die Vollendung, aber auch um geistigen Beistand für die, die er zurücklassen muss. Denn wie schon Albert Einstein sagte: Abschiede sind Weiterlesen…

Rezept | Joh 14,15-21

Rezeptur des Christseins Die Bibel in Sketchnotes: Johannes vermengt mal wieder einiges miteinander, dass einem schwindlig wird. Liebe und Geist scheinen die Hauptzutaten seiner Komposition zu sein. Doch wenn man genauer hinschaut, zeigen sie sich als das Rezept selbst – als das Wesen des Christseins.

Weg-Wahrheit-Leben | Joh 14,1-12

Weg-Wahrheit-Leben Zu Corona ist auch innerhalb der Kirche manches anders und vieles nicht möglich. Hier könnte sich zeigen, wie ernst wir es mit der Glaubensbotschaft meinen und wie viel Vertrauen wir in die Verheißung eines Lebens in Fülle setzen – unabhängig von allen Bedingungen und Einschränkungen. Vielleicht ist diese Zeit Weiterlesen…

Der gute Hirte | Joh 10,1-10

Der gute Hirte Ist Euch eigentlich schon mal aufgefallen, dass der gute Hirt, also Gott selbst, eigentlich keinen Hund braucht – und auch keinen Stock oder gar eine Peitsche. Er erteilt keine Befehle, treibt nicht zusammen oder blökt herum. Sondern: Er kennt das innerstes Gespür der Schafe, ihren Namen! Jemanden Weiterlesen…