Ostern

Ostern | Mk 16, 1-8

Im Original endet das Markus-Evangelium damit, dass die Frauen das leere Grab entdecken und ein junger Mann ihnen die Verkündigung der Auferstehung aufträgt. Sie aber fliehen und sagen niemandem etwas, denn sie fürchteten sich. Von Osterjubel also keine Spur, stattdessen Verstummen und großes Entsetzen. Zum zweiten Mal feiern wir Ostern Weiterlesen…

Palmsonntag

Palmsonntag | Mk 11, 1-10

Am Palmsonntag reitet Jesus auf einem Esel in Jerusalem ein. Nicht gerade königlich, aber trotzdem umjubelt. Die Menschen in Jerusalem befinden sich in einer schwierigen Lage: von den Römern beherrscht und scheinbar hoffnungslos müssen sie die Situation aushalten. (Nahezu) hoffnungslos aushalten müssen auch wir immer noch die Pandemie-Situation, trotz Heilsversprechen Weiterlesen…

Heilung eines Aussätzigen | Mk 1, 40-45

Der Aussätzige im heutigen Sonntagsevangelium traut sich ja was: durchbricht alle AHA-Regeln der damaligen Zeit, um von Jesus aus dem Status „Lebendiger Toter“ befreit zu werden. Aber Jesus war eigentlich gekommen, um den Anbruch des Reiches Gottes zu predigen. Wunderheilungen vs. Lehrtätigkeit bringt am Ende Jesus selbst in die Zwickmühle.

Taufe Jesu

Taufe Jesu | Mk 1,7-14

Ja was denn nun? Zuerst soll Johannes es noch nicht einmal wert sein, einen Sklavendienst an Jesus zu leisten und dann tauft er ihn sogar? Die Spannung, die Markus im Evangelium von der Taufe Jesu aufbaut, ist nicht zu überbieten: Denn er will von Beginn an deutlich machen, dass mit Weiterlesen…