Damals erlies Kaiser Augustus den Befehl, den ganzen Erdkreis in Steuerlisten einzutragen. Da ging jeder in seine Stadt, um sich eintragen zu lassen. Und so zog auch Josef von der Stadt Nazaret in Galiläa hinauf nach Judäa in die Stadt Davids, die Betlehem heißt. Er wollte sich eintragen lassen mit Maria, seiner Verlobten, die ein Kind erwartete. Als sie dort waren, gebahr Maria ihren Sohn. Und weil in der Herberge kein Platz für sie war, wickelte sie ihn in Windeln und legte ihn in eine Krippe. Da trat ein Engel des Herrn zu ihnen und die Herrlichkeit des Herrn umstrahlte sie und sie fürchteten sich sehr. Der Engel sagte zu ihnen: Fürchtet euch nicht, ich verkünde euch eine große Freude: Heute ist euch in der Stadt Davids der Retter geboren; er ist der Christus, der Herr. Da sagten die Hirten zueinander: Lasst uns nach Betlehem gehen. So eilten sie hin und fanden Maria und Josef und das Kind, das in der Krippe lag.

Ergänzung aus Mt 2: In jener Zeit kamen Sterndeuter aus dem Osten nach Jerusalem. Sie hatten einen Stern aufgehen sehen und folgten ihm. Und der Stern zog vor ihnen her bis zu dem Ort, wo das Kind war. Sie gingen in das Haus und sahen das Kind und Maria seine Mutter. Da fielen sie nieder und holten ihre Schätze hervor und brachten ihm Gold, Weihrauch und Myrrhe als Gaben dar.

Kategorien: Lukas