Wusstest du, dass Jesus ein Testament hinterlassen hat? Im klassischen Stil einer antiken Abschiedsrede lässt der Evangelist und Autor Johannes Jesus das so genannten „hohepriesterliche Gebet“ sprechen. Darin geht es auch um den Namen Gottes, den Jesus den Menschen bekannt gemacht hat, und der zugleich auch als „sein Programm“ zu verstehen ist. Bevor er in den Tod geht, um dieses Programm zu vollenden, will er seine Jünger in guten Händen wissen und bittet den Vater, sie zu bewahren.

Kategorien: Johannes