Wir haben bestimmte Vorstellungen und Bilder im Kopf, wie das Leben sein soll. Wir haben Wünsche, was wir jetzt brauchen, um uns bestmöglich zu entwickeln. Wir haben eine bestimmte Erwartung, was passieren müsste, damit wir glücklicher, freier oder zufriedener sind. Und wenn uns das dann nicht passiert, weil es uns eben nicht geschenkt wird oder nicht klappt, sind wir enttäuscht. Gott ist aber größer als unsere beschränkten Bilder und lässt sich nicht in ein Korsett pressen, findet Magdalena Kiess, Theologin aus Berlin.

Kategorien: Lukas